Erste Mehrseillängenroute am Kanzianiberg

Heute sind wir spontan zum Kanzianiberg in Finkenstein bei Villach aufgebrochen. Mit dem Kärntner Kletterführer in der Hand haben wir dort angekommen beim Routen suchen große Augen bekommen. Katastophal kann ich dazu nur sagen. Ich würde allen empfehlen sich den Kletterführer speziell für Kanziani zuzulegen. Trotzdem sind am Felsen nicht alle Routen beschriftet und alles ist mit einer Sucherei/Raterei verbunden. (zumindest dort wo wir waren)

Unser Ziel am Kanziani war eine einfach Mehrseillängeroute um die Erfahrungen die bei unserem gerade laufenden Mehrseillängenkurs gewonnnen wurden zu fixieren und mit Praxis zu verbinden.

Unser Augenmerk erhielt die Route: „Untere Westwand“: L1:4a, L2:4a   Unserer Meinung nach für die ersten Mehrseillängen genau richtig.

Nach einiger Zeit an Suche wo die Route wohl sein könnte haben wir mit Hilfe des Kanzianiführes dann den vermuteten Einstieg „gefunden“.
Wie heisst es so schön: „“Von nix kommt nix“ Also sind wir gleich mal eingestiegen.

Alles ist wunderbar gelaufen. Doch das Ende der Route war eher fraglich. Plötzlich waren keine Bolz oder Keile mehr da. Also hat Joachim einen professorischen Stand gebaut und ich bin nachgeklettert. Sehr merkwürdig. :o)

Alles in allem ein sehr schöner Ausflug. Und wie man sieht haben wir beim Kurs gut aufgepasst, denn wir sind beide unbeschadet zurück gekommen.

Hier noch ein paar Bilder des Abenteuers:

Ein Kommentar zu “Erste Mehrseillängenroute am Kanzianiberg
  1. Daniel sagt:

    Fesche Tour habst da gemacht.
    Sonnenuntergang und die Steinwand im roten Licht gefallen mir am besten!

    So long

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*