ATX Netzteil als Stromquelle umbauen

Da ich für meinen Modellbauladegerät ein relativ starkes Netzteil genötige, entschloss ich mich ein ATX Netzteil zur „Stand-Alone“ Stromquelle umzubauen.

Die Wahl viel deshalb auf ein ATX Netzteil da es auch bei niedriger Spannung (5V,12V) hohe Ströme (35A,16A) liefern kann und das zu einem Preis von ca 30 Euro zu haben ist! Also für meine Ansprüche perfekt!

Also erstes hab ich das Netzteil auf geschraubt und alle unnötigen Leitungen entfernt.
Übrig lies ich zwei 5Volt Leitungen,  drei 12Volt Leitungen und die Power-On Leitung jeweils mit einer Masse Leitung.

Das Frontplatten Layout zeichnete ich in Autocad. Da es aber gar nicht so einfach war wegen der bereits vorhanden Bauteile im Netzteils. So wurde daraus eine intensive Messerei und Tüftlerei 🙂

Schlussendlich fand ich eine Lösung um alles unter zu bekommen und druckte das Layout auf eine A4 Klebeettikette.  Diese klebte ich auf die Frontplatte und begann die Bauteillöcher auszubohren.
Danach bekamen die 12V und 5V Leitungen noch einen Kabelschuh und wurden mit den Bananbuchsen verbunden.

Eine der 12V Leitungen nahm ich für eine LED Power anzeige her. Die LED mit einem 1kOhm Widerstand.

Als Ein/Aus Schalter verwendete ich einen normalen Kippschalter. Die angelöteten Kontakte isolierte ich sicherheitshalber noch mit einem Schrumpfschlauch ab.

Um das Netzteil zum vollständigen durchschalten zu bringen, lötete ich einen 11 Watt Keramik Widerstand mit 10 Ohm an eine der beiden 5 Volt Leitungen. Um die Hitze des Lastwiderstandes etwas abzubauen klebte ich diesen an den Gehäusedeckel des Netzteils.

Bis jetzt läuft alles einwandfrei.

Hier noch ein paar Bilder Projekts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*